Im Rahmen der PädagogInnenbildung Neu sind die Curricula für Lehramtsstudien an Pädagogischen Hochschulen und Universitäten neu zu gestalten.

In allen Bachelorstudien sind interreligiöse Kompetenzen zu vermitteln. Damit wird nicht nur der Tatsache Rechnung getragen, dass die interreligiöse und interkulturelle Zusammensetzung der Gesellschaft die Schule als Spiegel derselben vor immer neue Herausforderungen stellt, sondern auch dem Auftrag des Bundes-Verfassungsgesetzes, des SchOG sowie diverser Lehrpläne zur Befähigung der SchülerInnen, an den sozialen, religiösen und moralischen Werten orientiert Verantwortung zu übernehmen sowie dem politischen, religiösen und weltanschaulichen Denken anderer gegenüber aufgeschlossen zu sein, nachgekommen.

Der Kontext pädagogischen Handelns ist die kulturelle, religiöse und weltanschauliche Pluralität der Gesellschaft. Diese Pluralität spiegelt sich u.a. in religiösen Einstellungen, Werten, Feierkulturen, Menschenbildern und Bildungstraditionen. Diese Vielfalt bereichert den gesellschaftlichen Diskurs über Grundsatzfragen nach Sinn, Herkunft und Zukunft. In der Begegnung mit Schülerinnen und Schülern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen ist es wichtig, um deren kulturellen, religiösen und weltanschaulichen Hintergrund zu wissen, sowie die eigenen Zugänge zu reflektieren. Biographisch als auch sozial relevante kulturelle und religiöse Überschneidungssituationen benötigen PädagogInnen, die diese wahrnehmen, verstehen und in ihnen professionell handeln.

Die katholische Kirche hat ein – mit den anderen Kirchen und Religionsgesellschaften grundsätzlich akkordiertes – Rahmencurriculum vorgelegt, das in höchstem Maße Anschlussfähigkeit zwischen Religionspädagogik und Pädagogik sowie zwischen den KiRelGes garantiert und sich insgesamt Themen stellt, die für jede LehrerInnenbildung unverzichtbar sind. Das Rahmencurriculum deckt die wichtigsten Kompetenzen, die im Bereich der Kenntnis der je eigenen Religion und Weltanschauung sowie der Interreligiosität zu vermitteln sind, ab.

Das Rahmencurriculum, können Sie hier abrufen: link zum pdf (Anlage)

Verantwortliche Ansprechpartner: Univ.Prof. Dr. Martion Jäggle, martin.jaeggle@univie.ac.at bzw. Dr. Christine Mann, c.mann@edw.or.at